Nikon Keymission 360 im Test

Die diesjährige CES hatte in dem Bereich der Kamerahersteller wenig neues zu bieten. Wer jedoch am Stand von Nikon vorbeikam, der wusste, dass dich eine mittelgroße Revolution ankündigt: der Kamerahersteller präsentierte die Nikon Keymission 360, eine Actionkam mit 360 Grad Rundumsicht – und das in 4K.

Bisher war das Segment der Actionkameras dem Marktführer GoPro vorbehalten. Allerdings hatte man hier bis jetzt keine Variante im Programm, die 360 Grad Aufnahmen machen konnte. Mit dem Start der Keymission 360 setzt Nikon die Konkurrenz unter Druck.

Hardware – Action, bitte!

Nikon Keymission 360 von der Seite

Die Nikon Keymission 360 von der Seite (Bild: Nikon)

Die Nikon setzt, wie einige andere Herstellervon 360 Grad Kameras auch, auf das Konzept von zwei gegenüberliegenden Objektiven. Jedes verfügt über einen eigenen Bildsensor dessen Daten von der Kamera zu einem 360 Grad Bild zusammengerechnet werden. Via Bluetooth und WLAN lässt sich die Kamera mit einem Smartphone verbinden. Eine eigene App soll zum Bearbeiten und Teilen der Aufnahmen dienen.

Laut Hersteller ist die Keymission 360 besonders auf den Outdoor-Einsatz ausgelegt. So ist sie bis zu 30 Metern wasserdicht, unempfindlich gegen Staub und verfügt über einen intergrierten Bildstabilisator. Nikon scheint es also mit dem Angriff auf GoPro durchaus ernst zu meinen.

Bildqualität – wir sind gespannt!

Das Besondere bei der Keymission 360: im Vergleich zur Konkurrenz macht sie in Sachen Auflösung einen großen Sprung nach vorne und nimmt Videos in 4K auf. Wie sich das auf die daraus entstehenden Filme auswirken wird, muss sich erst noch zeigen. Man darf aber erwarten, dass sich die bei anderen Herstellern oftmals bemängelte Bildqualität bei der Nikon durchaus sehen lassen kann.

(Quelle: Nikon)

(Quelle: Nikon)

Features

Im Markt der Actionkameras ist auch immer die Nachfrage nach speziellem Zubehör gegeben. Dementsprechend kündigte Nikon auch an, Zubehörartikel wie Halterungen und Gehäuse, Fernbedienungen und Taschen anzubieten.

Fazit – Nikon Keymission 360

Nikon gibt den Verkaufsstart der Keymission 360 mit kommendem April an. Viel mehr wurde bisher nicht veröffentlicht. Auch beim Preis hüllt sich der Hersteller in Schweigen. Vermutlich wird sie jedoch sowohl preislich als auch konzeptionell als direkter Konkurrent zu GoPro aufgestellt. Damit liegt ein möglicher Verkaufspreis um 400€ nahe.

 

UPDATE (19.09.2016)

Nikon hat einige Details zur Keymission auf der Photokina bekannt gegeben. So verfügt die Kamera über zwei RGB-CMOS Sensoren zu je 20 Megapixeln. Jedes der Objektive filmt mit einem 194°-Weitwinkel. Bei 24 fps kann die Keymission in voller Auflösung (4K) aufzeichnen, Zeitlupen-Modi auch mit höheren Bildraten. Die zugehörige, kostenlose App wird sowohl für Android, also auch für iOS verfügbar sein.

Das Release-Datum wird immer noch mit Oktober angegeben, der Preis wird ca. 500€ betragen.

Mehr Infos finden Sie in Kürze hier.

UPDATE (14.06.2016)

Die Seite Nikon Rumors meldet, dass sich die Auslieferung der Keymission 360 verzögern wird. Als Grund gibt Nikon selbst dafür Lieferschwierigkeiten einiger Zulieferer wegen eines Erdbebens in Kumamoto im April an. Neben der Keymission 360 sind auch weitere Produkte betroffen. Der vorraussichtliche Release wird mit Oktober 2016 angegeben.

 

Nikon Keymission 360

Nikon Keymission 360
8.33333333333

Bildqualität

9/10

    Ausstattung

    8/10

      Handhabung

      9/10

        Vorteile

        • Top-Bildqualität
        • Wasserdicht bis 30m
        • Bildstabilisator
        • Umfangreiches Zubehör

        Nachteile

        • noch nicht veröffentlicht

        Compare items () compare